Elektroauto aufladen

Lademöglichkeiten, Apps und Abrechnungsmodelle

Ladestationen, Elektroauto laden, Akku aufladen und Reichweite erweitern

Zahlungsmöglichkeiten

 

die gängigsten Zahlungsmethoden sind App, RFID und Kreditkarte

 

  • App: Meist wird durch QR Code mit dem Vorher auf der App eingerichteten Konto abgerechnet.
  • RFID-Karten oder Anhänger: Identifizierung durch die Ladekarte an der Ladestation. Abgerechnet wird durch das vorher eingerichtete Konto.
  • Kreditkarte: Man könnte denken das einfachste Zahlungsmittel, habe aber oft Problemen gelesen bei dieser Zahlungsmethode. Habe es bis jetzt noch nie ausprobiert.

 

Abrechnung 

  • Abrechnung nach Kilowattstunden: Der Preis richtet sich nach der bezogenen Energiemenge. Die Dauer des Ladevorgangs spielt dabei keine Rolle. 
  • Abrechnung nach Minuten: Bei diesem Modell bestimmt die Zeit die Gebühr, egal wie viel Energie bezogen wird. 
  • Startgebühr und Minuten/Kilowatt Preis: Hier wird eine Startgebühr verlangt die tiefer ist als die oben aufgeführte einmal Pauschale. Dafür wird noch zusätzlich nach Minuten oder Kilowatt abgerechnet. 
  • Monats/Jahrespauschale: Durch das bezahlen einer Monatspauschale kann man an den eingebundenen Ladestationen so oft und so viel Energie beziehen wie man möchte. Dieses Modell ist meist sehr Regional beschränkt.

 

Die Preisschwankungen sind so riesig, das es zum Teil eine Frechheit ist. Mit etwas Planung kann man hier 96% sparen. Jawoll, sie haben richtig gelesen. Mit der EinfachStromLaden App lade ich für 0.05€/min (Kunden sogar für 0.02€/min) Ich habe aber auch schon Ladestationen für 0.78€/min gesehen.

Die Schwankungen gibt es bei allen Abrechnungsmethoden, aber nicht so gravierend.

 

 

Anbieter 

Ladekarten und Apps

Wer beim lesen bis jetzt dachte es ist kompliziert, wird bei der gigantischen Auswahl an Anbietern schier die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

Nach 10 Monaten Elektroauto und diversen Apps bin ich  noch im Besitz von 4 Apps.

Bei den Apps kann man selbstverständlich einstellen welche Anschlüsse und die geleistete Kilowattstunde angezeigt werden soll. 

  • NewMotion: Mit Zugang zu mehr als 80.000 öffentlichen Ladestationen verfügt NewMotion über das größte Ladenetz in Europa Ladekarte und App geben Ihnen die Möglichkeit, Ihr Auto in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und in mehr Ländern zu laden. Und mit einem im ständigen Ausbau begriffenen Netz haben Sie es nie weit zur nächsten öffentlichen Ladestation.
    • Kostenlose Ladekarte
    • Kostenlose NewMotion App
    • 24/7 Kundenservice
  •  Plugsurfing: Zugang zu 70.000 Ladepunkten in Europa.
    • Kostenlose Plugsurfing App
    • Ladekarte 9.95€
    • 24/7 Kundenservice
  • EinfachStromLaden: Mit dem MAINGAU Autostromtarif EinfachStromLaden können Sie an mehr als 34.000 Ladepunkten in Europa - davon 8.400 Ladepunkte in Deutschland - für nur 2 Cent/min als MAINGAU Energie-Kunde Ihr E-Fahrzeug aufladen. Ebenfalls laden Sie mit 5 Cent/min auch ohne einen Strom- oder Gasvertrag günstig an öffentlichen Ladesäulen.                                                                                                                        Ab dem 01.02.2019 neue Abrechnungsmethode. Statt im Minutenpreis wird in KWh abgerechnet. Der neue Tarif ist 15 Cent/KWh für Maingau Kunden und 25 Cent/KWh für jedermann. Ab 120 min AC oder 60 min DC, 10 Cent/min Parkgebühr.
    • Kostenlose Ladekarte
    • Kostenlose EinfachStromLaden App
  • Telekom-Ladestrom: Der Ladestrom von der Deutschen Telekom steht noch in den Startblöcken und zählt am Anfang über 8000 Ladepunkte in Deutschland. Der Einführungspreis bis 31.03.2019 beträgt 2 Cent/min und 99 min geschenkt. Ab dem 1. April sind es dann 4 Cent/min.
    • Kostenlose Ladekarte
    • bis 31.03.2019 bei Registrierung 99 min geschenkt
  • Chargemap: Auch hier wird die Ladekarte angeboten, aber zur Zeit zu einem für mich weniger attraktiven Preis. Ich nutze nur die App zum suchen von Gratis Ladestationen.

 

Ladekarte, Elektroauto Akku aufladen
Ladekarten: EinfachStromLaden, Plugsurfing, NewMotion
Ladekarte zum Elektroauto aufladen
Ladekarte: Telekom Ladestrom

Zum Laden benutze ich hauptsächlich die EinfachStromLaden App mit Ladekarte. Der Preis ist mit 0.05€ die Minute unschlagbar günstig.

Plugsurfing und NewMotion sind für mich die Reservekarten weil diese doppelt so viele Ladestationen Abdecken.

Der Alptraum des Elektroauto Fahrers ist wohl mit dem letzten Strom anzukommen und die Ladestation nicht in Gang zu bekommen. Ich möchte aber die Angst ein wenig nehmen. Über das Servicetelefon wurde mir auch schon die Ladestation freigeschalten.

Die Chargemap App benutze ich nur zum suchen von Gratis Ladestationen von denen es sehr viele gibt, aber viele nicht 24/7 offen sind. Ich habe viel verglichen und diese App zeigt einfach die meisten an.

Ja genau, nicht jede App zeigt die gleichen Ladestationen an.

Wallbox Elektroauto Home Ladestation
Wallbox Ladestation


Laden zu Hause: Da ich zur Miete wohne habe ich erst die Genehmigung des Hauseigentümers/Verwaltung einholen müssen, in der Tiefgarage eine Wallbox Typ2 installieren zu dürfen. Das war gar kein Problem und trägt ja zur Wertsteigerung des Hauses bei.

Der regionale Stromanbieter hat dies wunderbar installiert und die Stromabrechnung läuft über meinen Stromzähler.