Ladestation

01. Dezember 2018

Elektroauto Erfahrungsbericht - Ladestation

 

Der Opel Ampera-e war bestellt und da so ein Elektroauto ja nicht mit Luft fährt, brauchten wir auch eine Ladestation für zu Hause. Der freundliche Opelhändler gab uns bei der Bestellung unseres E-Mobils auch gleich ein paar Merkblätter mit und einen Anbieter der Installationen von Ladestationen vornimmt. Parallel informierte ich mich auch im Internet über Anbieter und Kosten.

Da wir in einem Mehrfamilien Mietshaus wohnen und somit nicht der Eigentümer dieser Liegenschaft sind, mussten wir natürlich vor der Installation das Einverständnis der Liegenschaftsverwaltung einholen. Zu meinem Erstaunen ging dies unglaublich unkompliziert und schnell. 

Da die Stromanbindung zum Mietshaus von der EKZ Zürich betrieben wird, war mein erster Gedanke bei selbigen auf die Homepage zu schauen. Sehr schnell wurde mir klar das Elektroautos ein grosses Standbein der EKZ sind.

Das Angebot auf Beratung der Ladeinfastruktur zu einem Preis von 50 CHF fand ich sehr fair. Ein Termin war schnell gefunden und der freundliche Sachverständige machte uns nach einer Begehung und Sichtung der Elektroanlagen schnell klar das wir perfekte Voraussetzungen für eine Ladestation haben.